mod_rewrite für ein „MVC“-ähnliches Verhalten

mod_rewrite sollte jedem, der schon etwas Erfahrung im Bereich Webprogrammierung hat, ein Begriff sein. Es wird häuftig verwendet, um „SEO-friendly“ – also suchmaschienenoptimierte – URLs für dynamische Websites zu erzeugen. Auch das MVC-Modell sollte als geläufiges Entwurfsmuster bekannt sein. Nun braucht man aber nicht bei jedem Projekt MVC, denn kleine Projekte werden dadurch schnell sperrig; oft reicht auch einfach ein Umschreiben auf bestimmte URLs und die Verwendung einer Template-Engine. Leider konnte ich nirgends im Web ein Beispiel finden wie man jetzt genau http://domain.com/user/add in http://domain.com/user.php?action=add umschreibt.

Daher nun hier mein Bespiel einer .htaccess, die genau das ermöglicht:

1
2
3
4
RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteRule   ^([^/]+)/?([^/]*)/?    /$1.php?action=$2

Die RewriteCond verhindert hier, dass Dateien, die wirklich über diese URL erreichbar sind, ebenfalls umgeschrieben werden (wäre schlecht für Bilder, CSS usw.). Wenn man das Muster ([^/]*)/? wiederholt anhängt kann das genutzt werden, um noch tiefere Pfade in weitere Parameter umzusetzen, z.B. würde

1
2
3
4
RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteRule   ^([^/]+)/?([^/]*)/?([^/]*)/?    /$1.php?action=$2&param=$3

dafür sorgen, dass man auch http://domain.com/user/view/45 in http://domain.com/user.php?action=view¶m=45 umsetzen kann. So sind beliebige Pfadtiefen nutzbar.

Zu beachten ist, dass man im verarbeitenden Script die Parameter in $_GET nicht auf Existenz sondern mit Hilfe der Funktion empty() testen sollte, da automatisch leere Strings als Parameter übergeben werden falls der Pfad nicht die maximale Tiefe erreicht.

Einen Kommentar hinterlassen

css.php