SoftAP oder: „Wie verwende ich meine WLAN-Karte als Router?“

Windows 7 verfügt über eine Fähigkeit, über die nur wenige Bescheid wissen: Mit zwei einfachen Befehlen verwandelt man jede aktuelle WLAN-Karte in einen (sehr einfachen) Router, über den Clients per ICS (Internet Connection Sharing) auch die Internetverbindung mitbenutzen kann. Der sogenannte SoftAP enthält dabei auch einen DHCP-Server, sodass man sich um die manuelle Vergabe von passenden IP-Adressen keine Sorge machen muss.

Hier nun die Vorgehensweise:

  1. Das Startmenü öffnen
  2. cmd tippen – Rechsklick -> als Administrator ausführen
  3. netsh wlan set hostednetwork mode=allow ssid="mynet" key="mynetpassword" keyUsage=persistent
  4. netsh wlan start hostednetwork
  5. Netzwerk & Freigabecenter -> Adaptereinstellungen -> Rechtsklick auf den Adapter, der die Verbindung zum Internet herstellt -> Eigenschaften
  6. Registerkarte „Freigabe“
  7. Häkchen bei „Anderen Benutzern im Netzwerk gestatten…“ setzen und den neu geschaffenen virtuellen Adapter als Heimnetzverbindung auswählen

Ggf. nach einem Neustart der Internetverbindung steht diese dann über WLAN zur Verfügung. Dazu wählen sich die Clients einfach in das neu geschaffene Netz ein (dieses erscheint nicht als Ad-Hoc-Netz sondern als reguläres WLAN).

Aussschalten kann man den SoftAP natürlich auch:

netsh wlan stop hostednetwork

Für Windows vor Windows 7 steht mit Connectify für rund 35 Euro eine Lösung zur Verfügung und unter Linux gibt es wie hier im Ubuntu-Wiki beschrieben die Möglichkeit, solch ein Netz via hostapd aufzubauen.

Einen Kommentar hinterlassen

css.php